FAQ

Häufig gestellte Fragen

 

Wie wähle ich die richtige Anschlussgröße?

Kleinkläranlagen werden anhand eines standardisierten Wertes, dem Einwohnergleichwert (EW), bemessen. Dabei wird davon ausgegangen, dass ein durchschnittlicher Einwohner bis zu 150 Liter Abwasser und eine gewisse Menge an Schmutzstoffen pro Tag produziert. In der Realität liegt der durchschnittliche Wasserverbrauch jedoch deutlich darunter, insbesondere wenn Wassersparmaßnahmen im Haushalt getroffen wurden. Dann kann der durchschnittlich pro-Kop-Wasserverbrauch in einigen Haushalten auf bis zu 50 Liter pro Kopf und Tag gesenkt werden. Eines bleibt jedoch fast immer konstant: die Menge, der pro Kopf in das Wasser eingetragenen Schmutzstoffe, und diese ist entscheidend für die Auswahl der richtigen Anlagengröße! Sie können also ganz einfach die Anzahl der dauerhaft in Ihrem Haushalt lebenden Personen mit der Anschlussgröße in EW gleichsetzen. In einigen Gemeinden wird zusätzlich noch die vorhandene Wohnfläche zu Berechnung der theoretischen Anschlussgröße herangezogen. Maßgebend sollte jedoch immer die maximal dauerhaft in Ihrem Haushalt lebende Bewohnerzahl sein. Im Zweifelsfall kann guter Rat viel Geld sparen. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten!

Zurück zum Seitenanfang

 

Welche Reinigungsklasse benötige ich?

Die Reinigungsklasse beschreibt den Behandlungsgrad des Abwassers. Welche Reinigungsklasse Ihre Kleinkläranlage benötigt, bestimmt die zuständige Untere Wasserbehörde oder der Abwasserzweckverband. Die Reinigungsklasse C ist die einfachste und am weitesten verbreitete Reinigung, die sich auf den biologischen Abbau von organischen Substanzen im Abwasser beschränkt. Bei einer beabsichtigten Einleitung des gereinigten Abwassers in besonders schützenswerte Gewässer wird manchmal Reinigungsklasse N gefordert, die eine zusätzliche Stickstoffoxidation (Nitrifikation) beinhaltet oder soger Reinigungsklasse D zur weitergehenden Stickstoffentfernung aus dem Wasser (Nitrifikation und Denitrifikation). Die folgende Tabelle zeigt die vorgeschriebenen maximalen Ablaufwerte für die einzelnen chemischen Parameter:

Reinigungsklasse Chemischer
Sauerstoffbdarf
(CSB)
Biochemischer
Sauerstoffbedarf
(BSB5)
Ammonium-
stickstoff
(NH4-N)
Gesamt-
stickstoff
(TN)
Abfiltrierbare Stoffe
(AFS)
C (Kohlenstoffabbau) ≤ 100 mg/l1) ≤ 25 mg/l1) - - ≤ 35 mg/l2)
N (Nitrifikation) ≤ 75 mg/l1) ≤ 15 mg/l1) ≤ 10 mg/l1) - ≤ 25 mg/l2)
D (Nitrifikation + Denitrifikation) ≤ 75 mg/l1) ≤ 15 mg/l1) ≤ 10 mg/l1) ≤ 25 mg/l1) ≤ 25 mg/l2)

1) Gemessen in einer 24h-Mischprobe
2) Gemessen in einer qualifizierten Stichprobe

Stellen Sie auf jeden Fall vor dem Kauf Ihrer Kleinkläranlage sicher, dass Sie sich für die richtige Reinigungsklasse entscheiden, denn sonst kann Ihnen die Genehmigung für Ihre neue Anlage verwehrt werden!

Zurück zum Seitenanfang

 

Wie wähle ich die richtige Ablaufvariante?

DELPHIN® compact Kleinkläranlagen bieten für jede Einbausituation die richtige Ablaufvariante. Bei Anlagen, die im Freispiegel durchflossen werden, kann der Ablauf im rechten Winkel rechts (R) vom Zulauf oder im rechten Winkel links (L) vom Zulauf erfolgen. Entscheidend für die richtige Wahl ist, wie der Zu- und Ablauf auf Ihrem Grundstück zueinander stehen.

Ablaufvariante links (L)

 

Flusspfad bei einer compact-Anlage mit Ablaufvariante Links

Ablaufvariante rechts (R)

 

Flusspfad in einer compact-Anlage mit Ablaufvariante Rechts

 

Sollten Sie zwischen dem Ablauf der Anlage und dem Vorfluter eine Höhendifferenz überwinden müssen, kann das behandelte Abwasser durch eine Lufthebeanlage angehoben werden. Eine Lufthebeanlage wird über den sowieso schon vorhandenen Kompressor mit Druckluft versorgt, sodass keine zusätzliche Technik notwendig ist. Durch aufsteigende Luftblasen wird das gereinigte Abwasser in einem Steigrohr mit nach oben gerissen.

Kleinkläranlage DELPHIN compact mit Lufthebeanlage

Durch eine zusätzliche Lufthebeanlage in der Nachklärung wird das ursprüngliche Ablaufniveau der Kläranlage um 50 cm (LHA50) oder 90 cm (LHA90) angeboben. Mit dieser Lösung kann bei hochliegenden Einleitstellen auf den Einbau eines teuren und wartungsanfälligen Pumpenschachtes zur Anhebung des Ablaufwassers verzichtet werden.

Lufthebeanlage 50cm (LHA50)

Compact_4_LHA50

Bei der Ablaufvariante LHA50 läuft das gereinigte Abwasser im Freispiegel durch einen DN100 Rohrstutzen ab. Der Ablauf liegt gegenüber dem Zulauf.

Lufthebeanlage 90cm (LHA90)

Compact_4_LHA90

Die Variante LHA90 hat einen gepumpten Ablauf aus einem PE-Rohr (40 mm). Der Ablauf erfolgt oberhalb der Behälterabdeckung (siehe Bild).

Zurück zum Seitenanfang

 

Wie wähle ich die richtige Technikvariante?

Die Technikvariante beschreibt, wo der Verdichter für die Luftzufuhr der Anlage und die Steuerung untergebracht werden. Die Wahl der Variante hängt im Wesentlichen von Ihren individuellen Bedürfnissen und den Gegebenheiten vor Ort ab. Sie können zwischen folgenden vier Varianten wählen:

Einhängemodul

DELPHIN compact mit Einhängemodul

Im praktischen Einhängemodul wird der Verdichter direkt in das Mannloch der Anlage eingehängt. Das hat den Vorteil, dass keine langen Luftschläuche durch Ihren Garten verlegt werden müssen. In diesem Fall muss nur die Steuerung an einem vor direkter Sonneneinstrahlung geschützten Ort angebracht werden.

Wandkonsole

DELPHIN compact mit Wandkonsole

Die Wandkonsole eignet sich für die Montage der Technik im wettergeschützten Innenbereich (z.B. in einer Garage) in maximal 10 Metern Entfernung zur Kläranlage. Größere Entfernungen zwischen Standort der Technik und der Kläranlage sind auf Anfrage möglich, wobei der Ausgleich von Leitungsverlusten in der Regel über die Auswahl eines Kompressors mit höherer Leistung erfolgt.

Schaltschrank

Kleinklaeranlagenzubehoer_Aussenschaltschrank

Der Außenschaltschrank eignet sich für die Wandmontage der Technik im wetterungeschützten Außenbereich in maximal 10 Metern Entfernung zur Kläranlage. Größere Entfernungen zwischen Standort der Technik und der Kläranlage sind auf Anfrage möglich, wobei der Ausgleich von Leitungsverlusten in der Regel über die Auswahl eines Kompressors mit höherer Leistung erfolgt

Technikschacht

DELPHIN compact mit Technikschacht

Der Technikschacht eignet sich für den Erdeinbau von Kompressor und Luftverteilung außerhalb der Kleinkläranlage in maximal 10 Metern Entfernung. Größere Entfernungen zwischen Standort der Technik und der Kläranlage sind auf Anfrage möglich, wobei der Ausgleich von Leitungsverlusten in der Regel über die Auswahl eines Kompressors mit höherer Leistung erfolgt. Die Steuerung wird wie bei der Variante mit Einhängemodul an einem vor direkter Sonneneinstrahlung geschützen Ort angebracht.

Zurück zum Seitenanfang

 

Brauche ich für den Betrieb einer Kleinkläranlage eine Genehmigung?

Ja, bitte lesen Sie sich dazu unbedingt unsere Hinweise zur Genehmigungspflicht von Kleinkläranlagen durch.

Zurück zum Seitenanfang

 

Was muss beim Einbau einer Kleinkläranlage beachtet werden?

Bei der Entwicklung und Produktion unserer DELPHIN® Kleinkläranlagen achten wir sehr auf höchste Qualität, um eine lange Lebensdauer unserer Produkte gewährleisten zu können. Nichts desto trotz kann auch der beste Behälter durch einen falschen Einbau beschädigt werden. Insbesondere der Erddruck und Setzungen im Boden werden häufig unterschätzt und führen erst langfristig zu bemerkbaren Schäden. Daher gehört der Einbau einer jeden Kleinkläranlage in die Hände eines Tiefbau-Fachmanns. Eine Übersicht über die wichtigsten Schritte, die Sie beachten müssen, bietet Ihnen unser Leitfaden. Achten Sie unbedingt darauf, dass alles von Ihrem Einbaubetrieb eingehalten wird, damit Sie lange Freude an Ihrer neuen Kleinkläranlage haben können.

Eine ausführliche Einbau- und Betriebsanleitung ist in der Lieferung einer Kleinkläranlage enthalten.

Zurück zum Seitenanfang

 

Funktioniert eine DELPHIN® Kleinkläranlage auch wenn zu wenige Personen angeschlossen sind?

Darauf können wir eine eindeutige Antwort geben: Ja, garantiert!

Unsere Festbettanlagen basieren  auf einem speziellen biologischen System: dem Biofilm. Diesen findet man praktisch auf allen Oberflächen, die sich ständig mit Wasser in Berührung befinden. Der Biofilm reagiert auf die zur Verfügung stehenden Nährstoffe im Wasser mit der Zunahme bzw. Abnahme seiner Schichtstärke und passt sich so den Umgebungsbedingungen immer optimal an.

In unseren DELPHIN® Festbett-Kleinkläranlagen stellen wir durch das speziell strukturierte Festbettmaterial eine derart große Oberfläche zur Verfügung, dass sie dem Biofilm auch bei voller Auslastung ausreichend Platz bietet.

Bei geringerer Belastung wird der Biofilm entsprechend dünner – er reinigt das Abwasser jedoch genauso gut, wie unter voller Belastung.
Sogar bei vollständigem Wegfall der Nährstoffbelastung über einen längeren Zeitraum hinweg gehen die Bakterien des Biofilms nicht verloren, sondern kapseln sich ein und stehen bei erneuter Belastung sofort wieder zur Reinigung des Abwassers bereit.

Sie können also ganz ohne Bedenken in den Urlaub fahren und den Helfern in Ihrer Kleinkläranlage auch eine Ruhepause gönnen.

Die sogenannte Unterlasteignung unserer Kleinkläranlagen dokumentieren und bestätigen wir Ihnen mit unserer Funktionsgarantie.  

Zurück zum Seitenanfang


Partnerlinks

Links zu Partnern und Infoportalen zu den Themen Abwasser, Kleinkläranlagen, Bauen & Renovieren, Umwelttechnik und Ökologie