Hinweise zur Genehmigungspflicht von Kleinklära...

Hinweise zur Genehmigungspflicht von Kleinkläranlagen

Kleinkläranlagen sind genehmigungspflichtig!
 

Um eine Kleinkläranlage auf Ihrem Grundstück betreiben zu dürfen, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass Sie von einem etwaigen Anschlusszwang freigestellt sind. Dafür ist Ihre Gemeinde, in manchen Regionen auch ein Abwasserzweckverband zuständig.
 

Das Einleiten von Abwasser in Oberflächengewässer oder das Grundwasser ist durch das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) geregelt.
 

Sind Sie vom Anschlusszwang befreit, benötigen Sie noch eine wasserrechtliche Erlaubnis von der jeweils zuständigen Unteren Wasserbehörde. DELPHIN® compact Anlagen verfügen alle über die Allgemeine Bauaufsichtliche Zulassung des DIBt, die dafür gefordert wird. Darüber hinaus bestimmt die Behörde noch weitere Anforderungen an die Kleinkläranlage, insbesondere die zu erbringende minimale Reinigungsleistung bzw. die Einstufung in eine Reinigungsklasse. Unsere Kleinkläranlagen sind je nach Ausführung für die Reinigungsklassen C, N oder D geeignet und zugelassen.  
 

Informieren Sie sich unbedingt vor dem Kauf einer Anlage über die Bedingungen, die Sie für eine Genehmigung erfüllen müssen!
 

Sollten Sie sich nicht ganz sicher sein, wie sie vorgehen müssen, empfehlen wir Ihnen, sich von einem Fachbetrieb vor Ort beraten zu lassen. Wir sind Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Fachbetrieb gern behilflich. Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.